Skip to main content

Fleischer-Innung Bottrop/Gladbeck

Stadtspiegel Gladbeck, 04.01.2017

Mobilitätsabfrage - vergünstigte Bogestra-Tickets für MitarbeiterInnen erwünscht?

Zum Öffnen bitte auf das Bild klicken...

 

Unternehmerkarte Handwerk

Die Unternehmerkarte Handwerk ist für Sie als Innungsmitglied weiterhin kostenfrei.


Für alle Handwerksfachbetriebe in Deutschland, die in den Handwerksinnungen organisiert sind, erzielt die Unternehmerkarte Handwerk klare Vorteile durch den Abschluss bundesweiter Rahmenverträge mit namhaften Partnern.

Sie generiert Einkaufsvorteile, vereinfacht Beschaffungsprozesse und schafft Wettbewerbsvorteile für Handwerksbetriebe. Bei der Auswahl der Partner stehen sowohl die Qualität des Angebotes als auch die Zuverlässigkeit des Vertragspartners im Vordergrund.

Die Vorteile finden sich in verschiedenen Dienstleistungsbereichen der Partnerschaften wieder:

    Kommunikation
    Fuhrpark und Kfz-Zubehör
    Seminare und Weiterbildungen
    Büro und Betriebswirtschaft
    Branchensuche/Internet
    Finanzierung und Versicherung
    Berufsbekleidung
    Werkzeug und Betriebsausstattung
    Druck-Erzeugnisse, Banner, Schilder
    Werbemittel und Kundenpräsente
    Gesundheit
    Reisen
    EDV und Software
    Post

Überzeugen Sie sich selbst:

http://www.unternehmerkarte.de

Eine umfangreiche Informationsbroschüre finden Sie unter 

http://www.diekreishandwerkerschaften.de/fileadmin/userfiles/die_khs/Unternehmerkarte/UKH_INFOFOLDER_WEB1.pdf

 

 

Beschäftigung von Flüchtlingen in Ausbildung und Arbeit

Wer darf legal beschäftigt werden?

Wie findet ein Betrieb dies heraus? – Neue WHKT-Handreichung für Personalentscheider/innen

Die bundesweit erste Gesamtübersicht der in Deutschland existierenden offiziellen Dokumente, die Bewerber mit ausländischem Pass Betrieben vorlegen können, hat der WHKT druckfrisch als Handreichung für Unternehmen aufgelegt.

In jedem Einzel-fall kann der Betrieb aus einem der 13 in der Handreichung aufgeführten Dokumenten entnehmen, ob die Bewerberin bzw. der Bewerber beschäftigt werden darf.

Diese neue WHKT-Information mit dem Titel »Erlaubnis zur Ausbildung und Arbeit – Informationen für Personalentscheider/innen« ist gleichermaßen für Handwerksorganisationen gedacht, die Menschen mit ausländischem Pass vor allem aus Nicht-EU-Staaten in Ausbildung vermitteln.

Die Handreichung vereinfacht das Thema und reduziert die Informationen auf das für Unternehmen Notwendige, um Rechtssicherheit zu schaffen.

Denn auf eine Lohnsteuerkarte, die ein Bewerber vorlegt, darf sich ein Ausbildungsbetrieb nicht verlassen.

Eine Lohnsteuerkarte bekommt jeder, unabhängig davon, ob er eine Arbeitserlaubnis besitzt.

Die Broschüre kann von interessierten Betrieben über ihre jeweilige Kammer bezogen werden. Die Broschüre ist außerdem unter

www.whkt.de/service/publikationen/ausbildung online als PDF abrufbar.

Die Handreichung ist im Rahmen des Projekts »Starthelfende Ausbildungsmanagement« entstanden, das seit Jahren auch gezielt Jugendliche mit Migrationshintergrund in Ausbildung und Praktika vermittelt.

Der kostenlose Beratungs- und Vermittlungsservice des Projektes »Starthelfende Ausbildungsmanagement« wird durch die Förderung aus Mitteln der EU und des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen möglich. 

Praktikumsdatenbank für Flüchtlinge in NRW

Jobbörse für die Bau-Branche

Die SOKA-Bau hat ihre bestehende Jobbörse weiterentwickelt und ist unter www.bau-stellen.de zu finden.