Skip to main content

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“

Mit dem Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ unterstützt das BMBF Ausbildungsbetriebe und ausbildende Einrichtungen in den Gesundheits- und Sozialberufen in der aktuell wirtschaftlich schwierigen Situation. 

Die Coronakrise soll nicht zu einer Krise für die berufliche Zukunft junger Menschen werden. 

Mit dem Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ unterstützt das BMBF daher ausbildende KMU. 

 

Folgende Förderungen wird es geben

 

  1. Ausbildungsprämie (Ausbildungsangebot fortführen): Ausbildende KMU, die ihre Ausbildungsleistung im Vergleich zu den drei Vorjahren aufrechterhalten, werden mit einer Ausbildungsprämie gefördert. Sie erhalten für jeden für das Ausbildungsjahr 2020 abgeschlossenen Ausbildungsvertrag einmalig 2.000 Euro (nach Abschluss der Probezeit).
  2. Ausbildungsprämie (Ausbildungsangebot erhöhen): Ausbildende KMU, die ihre Ausbildungsleistung im Vergleich zu den drei Vorjahren erhöhen, erhalten für jeden für das Ausbildungsjahr 2020 zusätzlich abgeschlossenen Ausbildungsvertrag einmalig 3.000 Euro (nach Abschluss der Probezeit).
  3. Vermeidung von Kurzarbeit: KMU, die trotz erheblichen Arbeitsausfalls (mindestens 50 Prozent) ihre Ausbildungsaktivitäten fortsetzen, werden mit 75 Prozent der Brutto-Ausbildungsvergütung für jeden Monat gefördert, in dem dies der Fall ist. 
  4. Auftrags- und Verbundausbildung: Wenn KMU die Ausbildung temporär nicht fortsetzen können, können andere KMU, Überbetriebliche Berufsbildungsstätten oder andere etablierte Ausbildungsdienstleister zeitlich befristet die Ausbildung übernehmen und dafür Förderung erhalten. Dies gilt, wenn der Geschäftsbetrieb des ursprünglich ausbildenden KMU vollständig oder zu wesentlichen Teilen pandemiebedingt von Schließungen oder erheblichen Auflagen betroffen ist, die eine Fortsetzung des Geschäftsbetriebs maßgeblich behindern. 
  5. Übernahmeprämie: KMU, die Auszubildende aus Corona-bedingt insolventen KMU bis zum Abschluss ihrer Ausbildung übernehmen, erhalten je Auszubildendem eine Prämie von 3.000 Euro

 

Wer kann künftig Förderungen beantragen?

 

Zu 1 + 2 Ausbildungsprämien 

Antragsberechtigt sind KMU, die durch die COVID-19-Krise in erheblichem Umfang betroffen sind. 

Davon ist auszugehen wenn ein KMU in der ersten Hälfte des Jahres 2020 wenigstens einen Monat Kurzarbeit durchgeführt hat oder der Umsatz in den Monaten April und Mai 2020 um durchschnittlich mindestens 60 Prozent gegenüber April und Mai 2019 eingebrochen ist. Bei KMU, die nach April 2019 gegründet worden sind, sind statt der Monate April und Mai 2019 die Monate November und Dezember 2019 zum Vergleich heranzuziehen.

> Abwicklung der Förderung soll über die örtlich zuständigen Agentur für Arbeit erfolgen

 

Zu 3 Vermeidung von Kurzarbeit

Antragsberechtigt sind KMU, die ihre laufenden Ausbildungsaktivitäten trotz der Belastungen durch die COVID-19-Krise fortsetzen und Auszubildende sowie deren Ausbilder trotz erheblichem Arbeitsausfall nicht in Kurzarbeit bringen. Erforderlich ist ein Arbeitsausfall von mindestens 50 Prozent im gesamten Betrieb.

> Abwicklung der Förderung soll über die örtlich zuständigen Agentur für Arbeit erfolgen

 

Zu 4 Auftrags- und Verbundausbildung

Antragsberechtigt sind

  • KMU aus allen Wirtschaftsbereichen, die Auszubildende aus anderen KMU im Rahmen der Auftrags- oder Verbundausbildung für mindestens sechs Monate im eigenen Betrieb ausbilden und über die hierfür notwendige Ausbildungseignung verfügen und ÜBS sowie andere etablierte Ausbildungsdienstleister, die Auszubildende aus KMU im Rahmen der Auftrags- oder Verbundausbildung für mindestens sechs Monate ausbilden.

> Details der Durchführung im Rahmen der Allianz für Aus- und Weiterbildung müssen noch erörtert 

 

Zu 5 Übernahmeprämie

Antragsberechtigt sind KMU aus allen Wirtschaftsbereichen, die Auszubildende aus pandemiebedingt insolventen KMU bis zum 31.12.2020 für die Dauer der restlichen Ausbildung übernehmen.

> Abwicklung der Förderung soll über die örtlich zuständigen Agentur für Arbeit erfolgen

 

Für alle fünf Maßnahmen gilt:

 

  • Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind solche mit bis zu 249 Beschäftigten. Als Beschäftigtenzahl wird die Zahl der MitarbeiterInnen in Vollzeitäquivalenten zum Stichtag 29. Februar 2020 zugrunde gelegt. Bei Ausbildungsverbünden werden die Beschäftigten der einzelnen KMU zusammen berücksichtigt.
  • Für die Förderung kommen KMU in Betracht, die eine Berufsausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen oder in den bundes- und landesrechtlich geregelten praxisintegrierten Ausbildungen im Gesundheits- und Sozialwesen durchführen. Praktika sind ausgeschlossen. Es wird nur eine Prämie pro Ausbildung gezahlt.
  • Neben diesen Förderungen sind keine Leistungen mit gleicher Zielrichtung oder gleichem Inhalt aus anderen Programmen des Bundes oder der Länder möglich. Das KMU entscheidet, welche Förderung es in Anspruch nehmen will.

 

FAQs des Ministeriums zu den Maßnahmen finden Sie HIER

 

Detaillierte Informationen zu den ANTRAGSVERFAHREN liegen uns noch nicht vor.

 

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung unter https://www.bmbf.de/de/das-sollten-kmu-jetzt-wissen-11839.html

Die KH ELW wünscht schöne Ostertage!

Unsere Welt riecht eigentlich nach Frühling... Frisch, bunt, wärmende Sonne auf der Haut - doch die derzeitige"Corona"- Lage macht es fast unmöglich dies zu genießen.

Durch angeordnete Betriebsschließungen und kontaktreduziertes Verhalten befinden wir uns in einer Ausnahmesituation - beruflich und privat.

Wir brauchen dennoch einen positiven Blick in die Zukunft - bleiben Sie daher bitte gesund und zuversichtlich!

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Nachwuchs im Handwerk

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Das regionale Handwerk, hier stellvertretend Holger Augustin (Kreishandwerksmaeister) und Egbert Streich (Geschäftsführer), bedankt sich für die Einladung zum Neujahrsempfang!

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Herzliche Glückwünsche an unsere Mitarbeiter!

Die KH ELW gratulierte im Rahmen der Mitarbiterversammlung am 19.11.2019 den Mitarbeitern Herrn Jorzab zum 25 jährigen Meistertitel und Herrn Wolf zur Qualifikation "Fachkfraft für Arbeitssicherheit"!

 

 

Im Bild: Egbert Streich, Geschäftsführer und Martina Nählen, stv. Geschäftsführerin Bildungszentrum mit den jeweiligen Ausbildungsmeistern.

Sollten Sie Bedarf an einer externen Betreuung durch eine Fachkraft für Arbeitssicherheit haben, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

Ansprechpartnerin: Martina Nählen, Telefon: 0209/97081-28.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

KH ELW und IKK classic: BGM Gesundheitstag - 25.09.2019

Erste Warnsignale des Körpers erkennen

Gesundheitstag in der Kreishandwerkerschaft Emscher-Lippe-West in Gelsenkirchen

Die Mitarbeiter für die eigene Gesundheit sensibilisieren – das wollte die Kreishandwerkerschaft (KH) Emscher-Lippe-West in Gelsenkirchen. Gemeinsam mit der Krankenkasse IKK classic hat sie dafür am vergangenen Mittwoch, den 25. September, einen Gesundheitstag organisiert. Die Mitarbeiter konnten beispielsweise ihren Rücken und Ihren Stress-Level testen lassen. Zusätzlich wurden Cholesterin- und Blutzuckerwert, Blutdruck und BMI sowie die Lungenfunktion gemessen. „Die Mitarbeiter haben super mitgemacht“, freut sich Svenja Streich, BGM-Beauftragte der KH. „Wir wollten ihnen zeigen, wie sie noch mehr Gesundheit in ihren Arbeitsalltag integrieren können.“

Mit solchen Gesundheitstagen hat die IKK classic sehr gute Erfahrungen gemacht. „Die Firmen haben fast keinen Aufwand, wir bereiten alles vor bringen alles mit, was für einen solchen Tag benötigt wird“, sagt IKK-Regionalgeschäftsführer Uwe Hauptreif.

Diese Tests ersetzen jedoch keinen Arztbesuch. „Aber sie geben Hinweise auf erste Warnsignale des Körpers. Häufig haben schon schön kleine Veränderungen in der Arbeits- und Lebensweise des einzelnen zu mehr Gesundheit geführt “, weiß IKK-Gesundheitsmanagerin Stefanie Müller.

Betriebe, die sich für solche Gesundheitstage interessieren, erreichen sie unter der Rufnummer 02361 1809-35035 oder per Mail: stefanie.mueller.vi@remove-this.ikk-classic.de

 

Text: ikk classic


 

BGM

Betriebliches Gesundheitsmanagement bei der KH ELW

 

Die Kreishandwerkerschaft Emscher-Lippe-West hat in den letzten Jahren erfolgreich ein "Betriebliches Gesundheitsmanagement" installiert.

Neben den üblichen Kursangeboten (Rückenschule, Gesundheitsmobil/ Gesundheitsbus, körperliche Belastung im Büroalltag und psychosoziale Belastungen) wurden im Rahmen des "Gesundheitszirkels" gemeinsam mit interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Optimierungsbedarfe im Unternehmen benannt und entsprechende Änderungsprozesse in Gang gebracht.

Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden seit 2015 jährlich kostenlose, gesundheitsfördernde Kurse und/ oder Gesundheits-Checks angeboten.

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

20jähriges Betriebsjubiläum

Die KH ELW beglückwünscht Ass. jur. Egbert Streich zum 20-jährigen Betriebsjubiläum und bedankt sich für sein langjähriges Engagement

#DASHANDWERK

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die neue App der KH ELW

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Ausbildungsstart

Ausbildungsvertrag

Informationen zum Ausbildungsvertrag und dessen Eintragung in die Lehrlingsrolle finden Sie hier Lehrlingsrolle HWK Münster

 

Ausbildungsvertrag online: Lehrvertrag schnell und bequem ausfüllen

Direkter Link zum Ausfüllen des Online-Ausbildungsvertrages im Zuständigkeitsbereich der HWK Münster

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Antrag Verlängerung bzw. Verkürzung der Ausbildungszeit

Hier erhalten Sie den Antrag Verlängerung bzw. Verkürzung der Ausbildungszeit als PDF-Datei.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Unternehmerkarte Handwerk

Die Unternehmerkarte Handwerk ist für Sie als Innungsmitglied weiterhin kostenfrei.


Für alle Handwerksfachbetriebe in Deutschland, die in den Handwerksinnungen organisiert sind, erzielt die Unternehmerkarte Handwerk klare Vorteile durch den Abschluss bundesweiter Rahmenverträge mit namhaften Partnern.

Sie generiert Einkaufsvorteile, vereinfacht Beschaffungsprozesse und schafft Wettbewerbsvorteile für Handwerksbetriebe. Bei der Auswahl der Partner stehen sowohl die Qualität des Angebotes als auch die Zuverlässigkeit des Vertragspartners im Vordergrund.

Die Vorteile finden sich in verschiedenen Dienstleistungsbereichen der Partnerschaften wieder:

    Kommunikation
    Fuhrpark und Kfz-Zubehör
    Seminare und Weiterbildungen
    Büro und Betriebswirtschaft
    Branchensuche/Internet
    Finanzierung und Versicherung
    Berufsbekleidung
    Werkzeug und Betriebsausstattung
    Druck-Erzeugnisse, Banner, Schilder
    Werbemittel und Kundenpräsente
    Gesundheit
    Reisen
    EDV und Software
    Post

Überzeugen Sie sich selbst:

http://www.unternehmerkarte.de

Eine umfangreiche Informationsbroschüre finden Sie unter 

http://www.diekreishandwerkerschaften.de/fileadmin/userfiles/die_khs/Unternehmerkarte/UKH_INFOFOLDER_WEB1.pdf