Skip to main content

Das Förderprogramm "Bildungsscheck" gibt es seit 2006  in Nordrhein-Westfalen. Mit dem Programm fördert das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (MAGS) die Beteiligung an beruflicher Weiterbildung von Beschäftigten aus kleinen und mittleren Betrieben. (Quelle: GIB)

Das seit 2006 in Nordrhein-Westfalen vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (MAGS) geförderte Programm "Bildungsscheck" richtet sich

  • an Arbeitgeber_innen aus NRW, die Ihre Beschäftigten weiterbilden möchten
  • an Arbeitnehmer_innen aus NRW, die sich beruflich Weiteweiterbilden möchten.

 

Für die vorgesehene Weiterbildungsmaßnahme darf kein individueller Anspruch auf eine andere Förderung aus Bundes- oder sonstigen Landesprogrammen oder aufgrund von Rechtsvorschriften bestehen. Beispiele (sofern die Weiterbildung mehr als 400 Unterrichtsstunden umfasst): Meister, Fachwirt, Betriebswirt

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Betriebliche Beratung

Zielgruppe:   kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in NRW, die folgende Kriterien erfüllen:
Betriebsgröße:max. 249 Beschäftigte (Vollzeitäquivalente)
Branche:alle
Anzahl:max. 10 Bildungsschecks für 10 unterschiedliche Beschäftigte pro Kalenderjahr
Förderhöhe:50 % der Kurskosten, höchstens 500,- EUR pro Bildungsscheck

 

Hinweis: Der betriebliche Bildungsscheck kann für alle Beschäftigten (auch Auszubildende und Mini-Jobber) beantragt werden.
Ausnahmen: Gemeinden, Kreise, kreisfreie Städte und Landesbehörden können grundsätzlich keinen betrieblichen Bildungsscheck erhalten.

Die Beschäftigten können jedoch einen individuellen Bildungsscheck beantragen, so denn Sie die u.g. Kriterien zur individuellen Beratung erfüllen.

 

Zum Termin einer betrieblichen Beratung bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit

  • Personalausweis / Reisepass
  • Datenschutzerklärung aller Bildungsscheckempfänger (hier als PDF)
  • Thema der Fortbildung und drei Kursanbieter
  • Vollmacht des Unternehmens, wenn der Antragsteller selbst nicht zeichnungsberechtigt ist (hier als PDF)

­________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Individuelle Beratung

Zielgruppe:   alle Beschäftigte, Beschäftigte in Elternzeit, Berufsrückkehrende und Selbstständige, die folgende Kriterien erfüllen:
 20.000,- bis 40.000,- EUR zu versteuerndes Einkommen (Einzelveranlagung), sonst 40.000,- bis 80.000,- EURO (Gesamtveranlagung)
Branche:alle
Anzahl:ein Bildungsscheck pro Kalenderjahr
Förderhöhe:50 % der Kurskosten, max. 500,- EUR pro Bildungsscheck
  

Zum Termin einer individuellen Beratung bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit

  • Personalausweis / Reisepass
  • Datenschutzerklärung (hier als PDF)
  • Nachweis über das zu versteuernden Einkommen (Datum des Dokuments darf nicht älter als drei Jahre sein): Einkommenssteuerbescheid, Erklärung eines/einer Steuerberaters/in oder Bescheinigung einer Behörde
  • Thema der Fortbildung und drei Kursanbieter

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Informationen für Weiterbildungsanbieter*innen zur Entgegennahme von Bildungsschecks

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Bildungsscheckberatung

Svenja Streich

Telefon:0209 / 97081-42
Fax:0209 / 97081-99
E-Mail:

svenja.streich@remove-this.kh-emscher-lippe.de

Telefonische Erreichbarkeit: montags bis donnerstags zwischen 09:00 und 14:00 Uhr

Weitere Informationen zum Thema "Bildungsscheck" erhalten Sie hier