Skip to main content

Idee einer Abwrackprämie für alte Ölheizungen

 

 

Innung für Sanitär-, Heizungs-, Klimatechnik Bottrop / Gladbeck und Innovation City sind skeptisch bei Abwrackprämie  

Hier finden Sie den Zeitungsartikel    

 

 

20jähriges Betriebsjubiläum

 

Die KH ELW beglückwünscht Ass. jur. Egbert Streich zum 20-jährigen Betriebsjubiläum und bedankt sich für sein langjähriges Engagement

#DASHANDWERK

 

 

 

Die neue App der KH ELW

„Das geilste Praktikum der Welt“

Junge Menschen aus ganz Deutschland im Alter von 16 bis 20 Jahren haben die Möglichkeit, sich für „Das geilste Praktikum der Welt“ zu bewerben.

Das Handwerk und der international erfolgreiche Kfz-Mechaniker und Tuner Jimmy Pelka machen einen Traum wahr. Sie zeigen mit einer einmaligen Aktion, wie viel Innovationskraft, Technologie, Internationalität – und damit Attraktivität – im Handwerk stecken. „Das geilste Praktikum der Welt“ findet eine Woche in Jimmy Pelkas Werkstatt in Abu Dhabi statt. Bewerbungen sind unter handwerk.de/praktikum ab sofort möglich.

Das sind die wichtigsten Voraussetzungen:

  • bei der Bewerbung 16 – 20 Jahre alt
  • deutscher Reisepass, gültig bis mindestens Mai 2020
  • bereit mit Begleitern des Handwerks eine Woche nach Abu Dhabi zu reisen
  • bei Minderjährigen das schriftliche Einverständnis der Eltern
  • Zustimmung zu den Teilnahmebedingungen

Die ausführlichen Teilnahmebedingungen finden Sie ab 19. Juli auf https://handwerk.de/praktikum.

Die umfassende Pressemitteilung können Sie hier downloaden.

 

Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer trotzen dem Trend

Insgesamt drei frischgebackene Isolierer-Gesellen erhielten in der Ausbildungswerkstatt der Kreishandwerkerschaft Emscher-Lippe-West in Gelsenkirchen am 24. Juli 2019 ihre Gesellenurkunde. Ein Auszubildender hatte bereits im Winter die Prüfung aufgrund besonderer Leistungen vorzeitig bestanden, weitere hatten mit Erreichen der kürzeren Isolierfacharbeiterprüfung die Ausbildung bereits nach zwei Jahren abgeschlossen. Nach einigen einführenden Worten wurden die Junggesellen vom Prüfungsausschussvorsitzenden, Dieter Einicke, freigesprochen und als neue Gesellen in die Arbeitswelt entlassen. Die drei neuen Gesellen erhielten Präsente der Firma Armacell, deren Vertreter ebenfalls bei der Feierstunde anwesend war.

 

Umweltschutz, Energieeinsparung sowie der Schutz gegen Lärm und Brand sind die Einsatzgebiete von Isolierern. Zum Aufgabenspektrum gehören das Zuschneiden von Blechen und Kunststoffteilen, der Umgang mit Dämmstoffen sowie das Ummanteln von Dämmungen. Da energieeinsparende Maßnahmen immer mehr an Bedeutung gewinnen, ist der Isoliererberuf eindeutig ein Beruf mit Zukunft. Macht der Isolierer seine Arbeit gut, so fällt seine Tätigkeit gar nicht auf. Ist das der Grund für den Fachkräftemangel und die Vielzahl an offenen Stellen? „Dabei ist der Beruf abwechslungsreich mit den besten Aufstiegschancen bei gutem Verdienst“, so Ausbildungsmeister Jürgen Rasch.  Auch nach dem Ende der Ausbildung ist für motivierte Isolierer noch lange nicht Schluss. Viele Isolierer spezialisieren sich in ihren Bereichen und setzen Schwerpunkte. Mehr Verantwortung und eine bessere Vergütung versprechen Fortbildungen im Brandschutz, der Erwerb des Meistertitels oder ein aufbauendes Studium.

 

Der Berufsschulunterricht erfolgt am Max-Born-Berufskolleg in Recklinghausen. Neben den beruflichen Fähigkeiten vermittelt die Schule auch persönliche Werte wie Selbständigkeit und Verantwortungsbewusstsein oder einfach nur Pünktlichkeit, so Alexander Zimmer. Tobias Dein hob hervor, er sei jetzt nicht mehr derjenige, der die Lehre begonnen habe und er habe in der Ausbildung gelernt, Ziele konsequent zu verfolgen. Nicht zuletzt sei dafür auch eine tolle Klassengemeinschaft verantwortlich. Dem Gesellen Claudio Skribeleit war es wichtig darauf hinzuweisen, dass Lernende immer von den Ausbildern kompetent motiviert und unterstützt würden. Positiv hob er des Weiteren hervor, man erhielte innerhalb der schulischen Ausbildung ein Tabellenwerk zur Isoliertechnik und mit dem könne man sich gut auf Prüfungen und zukünftige Aufgaben selbständig vorbereiten. „Trotzdem darf man die Ausbildung nicht auf die leichte Schulter nehmen und muss früh anfangen Zusammenhänge einzuordnen, dann ist die Prüfung in jedem Fall machbar.“

 

Alle drei waren sich einig, besonders die innerhalb der Oberstufe stattfindende, jährliche Bildungsfahrt nach Ausschwitz, sei  eine wichtige und unvergessliche Erfahrung.  Auch sprachen alle Junggesellen eine klare Empfehlung für die Ausbildung zum Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer aus.

 

Interesse am Beruf des WKS-Isolierers? J. Rasch, 0209 95660948 oder rasch@kh-emscher-lippe.de

Ticket-Upgrade für Azubis

Auszubildende aus dem VRR ab August günstig in ganz NRW unterwegs

Zum Download der Pressemitteilung des VRR klicken Sie bitte hier.

Das Bestellformular können Sie hier downloaden.

 

 

 

Ausbildungsstart

 

 

Ausbildungsvertrag

Informationen zum Ausbildungsvertrag und dessen Eintragung in die Lehrlingsrolle finden Sie hier Lehrlingsrolle HWK Münster

 

Ausbildungsvertrag online: Lehrvertrag schnell und bequem ausfüllen

Direkter Link zum Ausfüllen des Online-Ausbildungsvertrages im Zuständigkeitsbereich der HWK Münster

Antrag Verlängerung bzw. Verkürzung der Ausbildungszeit

Hier erhalten Sie den Antrag Verlängerung bzw. Verkürzung der Ausbildungszeit als PDF-Datei.

Praktikums- und Ausbildungsnetzwerk der Gesamtschule Erle

Unternehmerbrunch am 25.06.2019 ab 12 Uhr

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Dokument (durch Anklicken des Bildes).

Ausbildung 2019

Betriebliches Gesundheitsmanagement

 

Die Kreishandwerkerschaft Emscher-Lippe-West hat in den letzten Jahren erfolgreich ein "Betriebliches Gesundheitsmanagement" installiert.

Neben den üblichen Kursangeboten (Rückenschule, Gesundheitsmobil/ Gesundheitsbus, körperliche Belastung im Büroalltag und psychosoziale Belastungen) wurden im Rahmen des "Gesundheitszirkels" gemeinsam mit interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Optimierungsbedarfe im Unternehmen benannt und entsprechende Änderungsprozesse in Gang gebracht.

Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden seit 2015 jährlich kostenlose, gesundheitsfördernde Kurse und/ oder Gesundheits-Checks angeboten.

 

Die Kreishandwerkerschaft ist als Inkassodienstleister zugelassen

Inkassodienstleistung


Ab sofort können Sie als Innungsmitglied ihre offenen, unstrittigen Forderungen der Rechtsabteilung der Kreishandwerkerschaft zur Einziehung übergeben. Wir erledigen das gerichtliche Mahnverfahren bis hin zur Zwangsvollstreckung, etwa durch Bestellung eines Gerichtsvollziehers, für Sie.


Für Fragen und zur Entgegennahme ihrer Einziehungsfälle steht Ihnen unsere Mitarbeiterin Frau Sandra Rassenberg täglich in der Zeit von 8:00 bis 12.00 Uhr unter Tel 0209/97081-25 oder Mail rassenberg@kh-emscher-lippe.de zur Verfügung.
Wir empfehlen, vor unserer Einschaltung zweimal zu mahnen. In der zweiten Mahnung muss darauf hingewiesen werden, dass bei Nichtbegleichung der Forderungen die Daten an ein Inkasso-Unternehmen weitergegeben und dieses mit dem Forderungsmanagement beauftragt wird.
 

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihre offenen Forderungen durch uns eintreiben zu lassen, benötigen wir von Ihnen lediglich den bisherigen Schriftverkehr mit dem Schuldner (Kopien der Rechnungen und Mahnungen) sowie eine Unterzeichnete Vollmacht. Wir werden den Schuldner unter Setzung einer kurzen Frist nochmals anschreiben. Sollte dies erfolglos sein, werden wir für Sie das gerichtliche Mahnverfahren einleiten. Auf Sie kommen in erster Linie die Kosten des Verfahrens zu, die mit 22,50 € bei Einreichung des gerichtlichen Mahnbescheids beginnen. Hinzu kommt eine geringfügige Verwaltungsgebühr die nur im Falle eines Scheiterns des Verfahrens fällig wird.
Wir erlauben uns an dieser Stelle darauf hinzuweisen, dass zum 31.12.2019 Rechnungen aus dem Jahr 2016 gegen Unternehmen und Privatpersonen verjähren. Um drohende Forderungsverluste zu vermeiden, können Sie uns beauftragen, damit wir ein verjährungshemmendes/-unterbrechendes Mahnverfahren einleiten.

 

Die Vollmacht zur Erteilung eines Auftrages steht als Download zur Verfügung.

Gerne können Sie dies aber auch bei Frau Sandra Rassenberg täglich in der Zeit von 8:00 bis 12.00 Uhr telefonisch unter 0209/97081-25 oder Mail rassenberg@kh-emscher-lippe.de anfordern.

Die Fachkraft als Visitenkarte des Unternehmens

Den Informationsflyer inkl. Anmeldeformular erhalten Sie durch Anklicken des Bildes oder hier

Vorbereitungslehrgang auf die Gesellenprüfung Teil 2

Anlagenmechaniker / Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

In dem Vorbereitungskurs zur Gesellenprüfung

  • wird Wissen vertieft und Praktisches geübt.
  • bereits Gelerntes wird aufgefrischt.
  • steht die Praxis im Vordergrund.
  • darf die praxisbezogene Theorie nicht fehlen.
  • werden technische Regeln und Vorschriften werden besprochen.

Hier finden Sie weitere Informationen und das Anmeldeformular

Handwerkerfrühstück 2019

mit MdB Oliver Wittke

Video beinhaltet Filmmaterial von Sat.1 NRW

„Karies-Tunnel und Zahnputzbrunnen 2.0“

 

Die Übergabe des „Karies-Tunnel und Zahnputzbrunnen 2.0“ an die Zahnärztekammer Westfalen-Lippe und Kassenzahnärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe fand am Vormittag des 06.03.2019 im Haus der KH ELW statt.

Als erste Gruppe durften die sogenannten „Big Kids“, die Vorschulgruppe des Kinderhaus Rasselbande gGmbH ArenaPark, den Karies-Tunnel nebst Zahnputzbrunnen dem Praxistest unterziehen.

Wir freuen uns darüber Menschen für das Handwerk zu begeistern und gleichzeitig der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe (ZÄK WL) und Kassenzahnärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KZV WL) durch die Manpower der Maßnahme- und Projektteilnehmenden ein einsatzbereites Objekt zur spielerisch Vermittlung von Zahngesundheits- und -Pflegekenntnissen übergeben zur dürfen.

Eine Auftragsvergabe an einen regionalen Handwerksbetrieb zum Objektbau kam aus finanziellen Gründen nicht in Frage, so dass Dr. med. dent. Lauer, Vorsitzender des Zahnärztevereins Gelsenkirchen e.V., den Bau des „Karies-Tunnel und Zahnputzbrunnen 2.0“ in Zusammenarbeit mit der Kreishandwerkerschaft Emscher-Lippe-West in die Wege leitete.

Der Karies-Tunnel und Zahnputzbrunnen 2.0 wird in Münster und Umgebung zum Einsatz kommen.

Wir danken allen Beteiligten für die Mitarbeit und Unterstützung!

 

Berichterstattung: SAT.1 NRW - www.sat1nrw.de/aktuell/kinder-lernen-zaehne-putzen-191566

Unternehmerkarte Handwerk

Die Unternehmerkarte Handwerk ist für Sie als Innungsmitglied weiterhin kostenfrei.


Für alle Handwerksfachbetriebe in Deutschland, die in den Handwerksinnungen organisiert sind, erzielt die Unternehmerkarte Handwerk klare Vorteile durch den Abschluss bundesweiter Rahmenverträge mit namhaften Partnern.

Sie generiert Einkaufsvorteile, vereinfacht Beschaffungsprozesse und schafft Wettbewerbsvorteile für Handwerksbetriebe. Bei der Auswahl der Partner stehen sowohl die Qualität des Angebotes als auch die Zuverlässigkeit des Vertragspartners im Vordergrund.

Die Vorteile finden sich in verschiedenen Dienstleistungsbereichen der Partnerschaften wieder:

    Kommunikation
    Fuhrpark und Kfz-Zubehör
    Seminare und Weiterbildungen
    Büro und Betriebswirtschaft
    Branchensuche/Internet
    Finanzierung und Versicherung
    Berufsbekleidung
    Werkzeug und Betriebsausstattung
    Druck-Erzeugnisse, Banner, Schilder
    Werbemittel und Kundenpräsente
    Gesundheit
    Reisen
    EDV und Software
    Post

Überzeugen Sie sich selbst:

http://www.unternehmerkarte.de

Eine umfangreiche Informationsbroschüre finden Sie unter 

http://www.diekreishandwerkerschaften.de/fileadmin/userfiles/die_khs/Unternehmerkarte/UKH_INFOFOLDER_WEB1.pdf