Skip to main content

Herzlich Willkommen!

Die Internetseiten der Kreishandwerkerschaft Emscher-Lippe-West bieten unseren Mitgliedern die Möglichkeit, sich zu präsentieren und schaffen einen neuen Weg vom Verbraucher zum Innungsfachbetrieb.


Online-Antragstellung der NRW-Soforthilfe ab sofort möglich

Der elektronische Antrag auf "NRW Soforthilfe 2020" (nicht rückzahlbarer Zuschuss) kann vom 27.03.2020 bis 31.05.2020 unter https://soforthilfe-corona.nrw.de gestellt werden.

Das Antragsverfahren ist ausschließlich digital durchführbar. Antragsteller können den Antrag online auszufüllen und absenden. Anschließend erhält der Antragsteller eine automatisierte Eingangsbestätigung per E-Mail. Bitte achten Sie auf E-Mails im Spam-Ordner. Alle Anträge werden nach Eingangsdatum bearbeitet.

Zur Antragstellung stellen wir unseren Innungsmitgliedern in der KH App unter „Corona-Virus – „NRW Soforthilfe“ einige Hinweise und Dokumente zur Verfügung. U.a.  finden Sie dort eine „Ausfüllhilfe“: Musterantrag mit Hinweisenund die Branchenliste.

 

Für individuelle Fragen steht Ass. Jur. Egbert Streich, Geschäftsführer, allen Innungsmitgliedern der KH ELW gerne telefonisch unter 0209 / 97081-26 zur Verfügung.

 

Fragen zur KH-App beantworten Svenja Streich (Telefon 0209/97081-42) und Andreas Driesel (Telefon 0209/97081-23)

 


Online-Antragstellung der NRW-Soforthilfe ab 27.03.2020

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen informiert über die digitale Antragstellung für die NRW-Soforthilfe 2020 (nicht rückzahlbarer Zuschuss), welche ab Freitag, den 27.03.2020 gestellt werden können.

Dies ist der Link zu den aktuellen Informationen des Ministerium hinsichtlich der Antragstellung.

 

Übersicht: Welche Informationen werden für die Antragstellung benötigt?

  • Amtliches Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass, usw.)
  • Handelsregisternummer oder eine andere Registernummer (soweit vorhanden) und das zugehörige Amtsgericht
  • Steuernummer des Unternehmens und die Steuer-ID eines der Eigentümer
  • Informationen zur Bankverbindung (IBAN + Kreditinstitut) des Firmenkontos für die Auszahlung
  • Art der gewerblichen oder freiberuflichen Tätigkeit (sog. Wirtschaftszweigklassifikation)
  • Anzahl der Beschäftigten

 

Hinweise: 

1.) Das Antragsverfahren wird ausschließlich digital durchgeführt. Das Zusenden von ausgedruckten Anträgen per Post oder per E-Mail zugesendete Anträge werden nicht bearbeitet!

2.) Der Antragssteller / die Antragsstellerin versichert an Eides statt, dass alle Angaben im Antragsformular nach bestem Wissen und Gewissen wahrheitsgetreu gemacht wurden.

 

Quelle: https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020


Das Handwerk wird gehört

Egbert Streich - WDR Lokalzeit Ruhr 24.03.2020

Hilfe für Betriebe: KH ELW

Zum Thema dringende Handlungsbedarfe und schnelle, finanzielle Hilfen für (Handwerks-)Betriebe in Zeiten der Corona-Pandemie wurde Egbert Streich, Geschäftsführer der KH ELW, vom WDR (Lokalzeit Ruhr), um ein Interview gebeten...

Das Studiogespräch, welches am 24.03.2020 via Skype aufgezeichnet wurden, können Sie in der WDR Mediathek abrufen.

Hier gelangen Sie zum Studiogespräch: Egbert Streich, Kreishandwerkerschaft Emscher-Lippe-West.

 

Auch Praxiserfahrungen in Sachen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den handwerklichen Berufsalltag wurden in der Lokalzeit Ruhr, u.a. durch das Gladbecker Innungsmitglied Elektro Schwalvenberg (Inhaber Jörg Schwalvenberg), erläutert.

Den Videobeitrag Kurzarbeit finden Sie hier.


Kurzarbeitergeld

Die schwierige wirtschaftliche Entwicklung aufgrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Betriebsschließungen ode Auftragseinbrüchen kann Kurzarbeit in Ihrem Betrieb notwendig machen.

Da für Azubis auch Beiträge zur Arbeitslosenversicherung gezahlt werden, haben sie auch im Grundsatz Anspruch auf Kurzarbeitergeld. 

Allerdings ist die tatsächliche Inanspruchnahme von Kurzarbeitergeld für Azubis deutlich schwerer als für regulär sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, denn Ausbildungsverhältnisse gelten als Vertragsverhältnisse besonderer Art. 

So ist ein Betrieb verpflichtet, alle Maßnahmen zu ergreifen, um die Ausbildung der Azubis weiterhin durchzuführen. Er sollte z.B. die Azubis in andere Abteilungen versetzen, Lehrpläne umstrukturieren und andere Inhalte vorziehen, ihn möglichweise in eine Lehrwerkstatt schicken etc. 

Dies ist derzeit nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich, denn in Zeiten von Corona stehen ohnehin nicht alle Betriebsstätten (z.B. im Friseur-Handwerk), geschweige denn Lehrwerkstätten (u.a. ÜBS-Werkstätten) zur Verfügung.

Sind alle Möglichkeiten ausgeschöpft oder ist – wie aktuell – eine komplette Schließung aller betrieblichen Aktivitäten behördlich vorgegeben, dann kann auch für den Azubi Kurzarbeit angeordnet werden. Dann gilt allerdings zunächst die Pflicht zur Fortzahlung der kompletten Ausbildungsvergütung durch den Ausbildungsbetrieb für mindestens sechs Wochen (§ 19 Abs. 1 Nr. 2 BBiG). Tarifverträge oder auch Ausbildungsverträge gehen teilweise sogar über die sechs Wochen hinaus. Dies ist also im jeweiligen Einzelfall zu prüfen.

Der ZDH setzt sich mit Nachdruck für Erleichterungen beim Zugang von Azubis zum Kurzarbeitergeld ein.

 

Ausgeschlossen bei der Beantragung von KuG sind in jedem Fall Mini-Jobber und Rentner. 

 

Informationen zum Anspruch und Antragsverfahren finden Sie auf der Internetseite der Agentur für Arbeit

https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-bei-entgeltausfall



Das neue KfW Sonderprogramm 2020 steht nun zur Verfügung. 

Als Unternehmen, Selbstständiger oder Freiberufler können Sie einen Kredit für Investitionen und Betriebsmittel (u.a. auch laufende Kosten wie Miete, Personalkosten, Energiekosten) beantragen.

Informationen dazu finden Sie auf der KfW-Homepage unter KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen

 

KfW-Corona-Hilfe: Die Hotline für Fragen der "KfW-Corona-Hilfe" erreichen Sie unter der kostenfreien Servicenummer 0800 5 39 90 00

Auf Grund der hohen Nachfrage kann es lt. KfW zur Zeit zu längeren Wartezeiten kommen - schriftliche Anfragen beantworten sie lt. Angaben auf der Homepage derzeit jedoch nicht.


Erweiterung der kontaktreduzierenden Maßnahmen

Handwerker und Dienstleister können ihrer Tätigkeit mit Vorkehrungen zum Schutz vor Infektionen weiterhin nachgehen. 

Handwerkern mit Geschäftslokal ist dort der Verkauf von nicht mit handwerklichen Leistungen verbundenen Waren untersagt - ausgenommen ist notwendiges Zubehör.

Dienstleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern von Mensch zu Mensch nicht eingehalten werden können, dürfen nicht ausgeübt werden. 
Friseure dürfen ihr Handwerk ab morgen somit erst mal nicht mehr ausüben! 
 

 

Das Dokument "Ergänzung / Fortschreibung der Erlasse vom 15. und 17. März 2020 zu weiteren kontaktreduzierenden Maßnahmen" finden Sie hier (Quelle: MAGS)



WHKT-Informationsquellen in Sachen Corona

Aktuelle Risikobewertung des Robert-Koch-Instituts:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikobewertung.html

Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:
https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Tagesaktuelle Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Hygientipps der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:
https://www.infektionsschutz.de/

Tätigkeitsverbot und Verdienstausfall - Informationen und Anträge auf Entschädigung beim Landschaftsverband Rheinland:
www.lvr.de/de/nav_main/soziales_1/soziale_entschaedigung/taetigkeitsverbot/taetigkeitsverbot.jsp 

Tätigkeitsverbot und Verdienstausfall - Informationen und Anträge auf Entschädigung beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe:
www.lwl-soziales-entschaedigungsrecht.de/de/ 

 

Informationen für Betriebe

Die wichtigsten Tipps für Betriebsinhaber (Deutsches Handwerksblatt):
https://www.handwerksblatt.de/unternehmensfuhrung/coronavirus-die-wichtigsten-tipps-fuer-betriebsinhaber

Informationsseite des ZDH zum Corona-Virus:
https://www.zdh.de/themen-a-z/coronavirus/

Maßnahmen zur Entlastung der von den Auswirkungen des Coronavirus betroffenen Unternehmen:
https://www.zdh.de//fachbereiche/wirtschaft-energie-umwelt/rundschreiben/massnahmen-zur-entlastung-der-von-den-auswirkungen-des-coronavirus-betroffenen-unternehmen/

Arbeitsschutz und Gesundheitshinweise für Betriebe zum Coronavirus:
https://www.zdh.de//service/newsletter/arbeits-und-arbeitsschutzrechtliche-hinweise-zum-coronavirus/

Kurzarbeit und Ausbreitung des Coronavirus:
https://www.zdh.de//fachbereiche/arbeitsmarkt-tarifpolitik/rundschreiben/kurzarbeit-und-ausbreitung-des-corona-virus/

Coronavirus: Sicherheiten für Kredite:
https://www.zdh.de//service/newsletter/coronavirus-sicherheiten-fuer-kredite/

Informationen für Unternehmen:
https://www.arbeitgeber.de/www/arbeitgeber.nsf/id/DE_corona 

 

Nordrhein-Westfalen:

Landesregierung NRW:
https://www.land.nrw/corona

Aktuelle Fallzahlen des Robert-Koch-Instituts zur Ausbreitung (Bund/NRW/Heinsberg):
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html

Aktuelle Informationen des Landesgesundheitsministeriums (MAGS):
https://www.mags.nrw/coronavirus

Landeswirtschaftsministerium (MWIDE): Informationen und Ansprechpartner für Betriebe:
https://www.wirtschaft.nrw/coronavirus-informationen-ansprechpartner

 

Betriebliche Pandemieplanung:

Informationen und Checkliste zur Pandemie-Planung für Betriebe des Verbands deutscher Betriebs- und Werksärzte:
https://www.vdbw.de/der-vdbw/aktuelles/detailansicht/pandemieplanung-betriebsaerzte-raten-zur-vorsorge/

 

Reisen

Informationen des Auswärtigen Amts:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762

 


Einschränkung der Bildungsangebote und Zusammenkünfte

- zunächst bis einschl. 28.03.2020 -


Wir über uns...

 

Die Kreishandwerkerschaft hat nach der Handwerksordnung die Aufgabe "die Gesamtinteressen des selbstständigen Handwerks... sowie die gemeinsamen Interessen der Handwerksinnungen... wahrzunehmen", - eine Aufgabe, die immer unverzichtbarer wird.

Wir haben nicht nur die Verpflichtung für das Handwerk allgemein, sondern auch und insbesondere für die Arbeitgeber tätig zu werden. Da unsere Kreishandwerkerschaft die Innungen in den Städten Bottrop, Gelsenkirchen und Gladbeck betreut, ist unsere Kreishandwerkerschaft die Interessenvertretung des Handwerks in der Emscher-Lippe-Region.

Viele einzelne Leistungen gehören zu dem Serviceangebot, das wir Ihnen als Arbeitgebervertretung im Handwerk bieten. Einen Teil davon stellen wir Ihnen auf diesen Seiten vor.

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen können. Einzige Voraussetzung, um den vollen Leistungsumfang nutzen zu können: Werden Sie Mitglied in der für Sie zuständigen Innung.

Projekt NEUSTART!

Die KH ELW engagiert sich für das Projekt NEUSTART!

Sie haben davon gehört, dass es Studierende gibt, die an ihrem akademischen Werdegang zweifeln?

Vielleicht möchten Sie einen von ihnen für Ihr Unternehmen und eine Ausbildung im Handwerk begeistern...

 

Das Projekt der Westfälischen Hochschule unterstützt Unternehmen dabei, freie Ausbildungsplätze mit Studienaussteiger*innen zu besetzen.

Hier finden Sie das Handout des Projekts NEUSTART!

Weitere Informationen finden Sie um Internet unter: https://www.w-hs.de/zweifel-am-studium

 

 

Die neue App der KH ELW